Seite auswählen

PROJECT

Patentfilme

OPEN CALL: Wissenschaft trifft Kunst

OPEN CALL:
Wissenschaft trifft Kunst.
Umsetzung Ihrer Forschung als künstlerisch-wissenschaftlicher Forschungsfilm.

 Bereit für den ersten TAKE?

Das Wissenstransferzentrum West schreibt einen OPEN CALL für die filmische Umsetzung einer innovativen Idee, eines Patentes aus. Was genau heißt das? Sie können sich mit ihrer wissenschaftlichen Errungenschaft um die Umsetzung eines Filmes bewerben. Eingereicht werden können ein konkretes Patent, eine aktuelle Forschung oder eine soziale Innovation, unabhängig von Fachrichtung und Disziplin. Gemeinsam mit der Kunstuniversität Linz und Filmkünstler_innen wird ein Prozess initiiert, um neue Ideen und Zugänge zu erschließen. In einem Team wird gemeinsam ein Konzept erarbeitet, filmisch umgesetzt und anschließend präsentiert. Im Sinne der Distribution und Verwertung ist außerdem vorgesehen, den Film bei Wissenschaftsfilmfestivals, Konferenzen und Wettbewerben einzureichen.

REFERENZ FILME:

Maybe Palermo or what E100304 is all about
(maybepalermo.wordpress.com)

Rhinospider: Eine Operation in drei Akten
(rhinospider.wordpress.com)

TIMELINE:

OPEN CALL: 15. November 2019 bis 5. Jänner 2020

Verständigung aller Teilnehmer_innen bis 15. Jänner 2020

Projektstart: Februar 2020

Geplanter Präsentationstermin: Oktober 2020

 

EINREICHUNGSUNTERLAGEN:

  • Kurzbeschreibung der Erfindung / Innovation / aktuelle Forschungsfrage, 1 – 2 Seiten (deutsch)
  • Kurzbiographie des Erfinderteams, der Arbeitsgruppe 1-2 Seiten (deutsch)
  • Bildmaterial, Pläne, Skizzen etc.

 

Per mail unter: simon.hochleitner@ufg.at

 

Die Einreichung wird selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Laufzeit

Oktober 2019 – Dezember 2021

Fördergeber

  • Wissenstransferzentrum West (WTZ West)
  • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) ehem. Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS)
  • FTE Stiftung Forschung | Technologie | Entwicklung

Projektbeteiligte

  • Andre Zogholy
    Kunstuniversität Linz
  • Simon Hochleitner
    Kunstuniversität Linz